Review: die neuen Finisher von KMS - Molding Pomade, Hybrid Claywax und Hard Wax #genderlessgrooming

Hey meine Lieben!


Heute möchte ich euch drei neue Produkte von KMS vorstellen – die neuen Finisher aus der Genderless Grooming Kampagne. Grooming Produkte sind Produkte wie Wachs oder Pomade, welche grundsätzlich eher als klassische Männer Produkte in den Köpfen verankert sind. Das genderless im Kampangnentitel soll allerdings zeigen, dass die Produkte „von allen“ benutzt werden können – kurze oder lange Haare, glatte Haare oder Locken, Frauen und Männer. 

Ich selbst hatte bisher auch noch nie davon gehört, dass man Wax und Pomade auch in längeren Haaren benutzen kann und habe es somit noch nie probiert – vor allem dass man das gleiche Produkt in kurzen und langen Haaren anwenden kann hat mich doch sehr überrascht. Das habe ich mir dann aber nicht zweimal sagen lassen und mir direkt meinen besten Freund Yves geschnappt, um die Produkte und ihre „Hybrid“-Eigenschaft jeweils auf kurzem und langen Haar zu testen. Heute gibt es also quasi einen Gast-Coautor ;-)


Kaufen könnt ihr alle drei Produkte bei diversen KMS Salons oder auch online, alle drei kosten in etwa 25 - 30 €.

Hairstay Molding Pomade




Isy: Vor der Pomade hatte ich am meisten Respekt, da ich etwas Angst hatte, dass sie die Haare zu klebrig macht. Auch wenn ich nicht sagen kann, dass die Pomade überhaupt nicht klebt, hält es sich definitiv noch im Rahmen. Somit sehe ich über die leichte Klebrigkeit gerne hinweg, da ich im Gegenzug schöne, gepflegte Locken erhalte. Wissen sollte man natürlich, dass die Pomade selbst keine Locken kreiert – bereits vorhandene Locken definiert sie aber sehr schön. Dazu habe ich nach dem Styling der Locken eine kleine Menge der Pomade in den Händen verrieben und in die Locken geknetet. Trotz der doch etwas klebrigen Konsistenz lässt es sich überraschend gut und schnell auswaschen.


Yves: Die Pomade fand ich für meine kurzen Haare eher unpassend, ich denke da hat man mit mittellangem Haar wesentlich mehr Freude mit. Das Handling des Produktes an sich war trotzdem gut. Es ließ sich gut in den Händen verteilen und auch in die Haare einarbeiten. Der Glanz des Produktes war auch wie erwartet.


Hairstay Hard Wax


Das Hard Wax ist das einzige Produkt, welches ich nicht ausprobieren konnte, da es tatsächlich nur für kurze Haare gedacht ist. Der Hybrid-Effekt ist hierbei, dass man „ordentlich“ gestylte Looks stylen kann, ebenso wie Undone-Looks.


Yves: Das Hard Wax ist gut für meine kurzen Haare. Was mir allerdings nicht gut gefällt ist, dass sich das Wax schwer aus der Verpackung holen und auch eher schlecht in den Händen verteilen lässt. Es ist meiner Meinung nach zu hart. Sobald es aber in den Händen verteilt und damit erhitzt wurde lässt es sich sehr gut im Haar verteilen und nutzen. Der moderate Glanz ist meiner Meinung nach gut für ein Wax, da man so eine Abwechslung zu sonst eher matten Styles hat – ohne dass der Glanz zu stark ist.


Hairplay Hybrid Claywax


  
Isy: Das Hybrid Claywax ist definitiv mein Lieblingsprodukt der drei! Generell mag ich es nicht, wenn meine Haare zu ordentlich/zu gestylt aussehen. Das Claywax benutze ich, nachdem ich meine Haare geglättet habe und sie mir „zu brav“ aussehen. Dann verreibe ich eine winzige Menge in meinen Händen und verarbeite dies in den Längen, vor allem in den Spitzen. Das gibt den glatten Haaren etwas mehr Struktur, trotzdem bleiben sie glatt. Das Claywax ist außerdem sehr matt, was die Haare zusätzlich mehr „out of bed“ wirken lässt, als ein glänzendes Produkt dies tun würde. Das Claywax sitzt auch im Laufe des Tages weiterhin so wie es soll und lässt sich gut auswaschen.


Yves: Am besten für meine Haare hat mir das Claywax gefallen. Es lässt sich super in den Händen verteilen. Auch die Konsistenz und das damit einhergehende Handling haben mir sehr gut gefallen. Es gibt den Haaren eine gute Struktur und auch der Halt ist super. Ebenfalls sehr gut hat mir der Matteffekt gefallen, welcher dafür sorgt, dass es beinahe so aussieht als wären die Haare nicht gestylt.


Unser Fazit:

Wie man schon aus dem Beitrag rauslesen konnte, mögen wir beide das Claywax am meisten! Es eignet sich prima für ungestyle-gestylte Looks und lässt sich gut und einfach anwenden. Auch die Pomade hat mir in meinen Locken gut gefallen, diese kann ich ebenso jedem empfehlen der sich einen eleganten, gestylten Look wünscht. Das Hard Wax lässt sich nicht so gut aus der Verpackung entnehmen, ist grundsätzlich aber ein gutes Produkt – auch wenn es vielleicht nicht so vielseitig und innovativ ist, wie die beiden anderen Finisher.

Derzeit bin ich Werksstudentin bei Kao Germany/Salon Division für die Marken Goldwell und KMS. Egal wie ich Produkte erhalte, ob durch Kooperation, selbst gekauft oder durch den Job– wie immer gibt es hier meine eigene Erfahrung und Meinung. Trotzdem wollte ich euch nicht vorenthalten, dass es auf dem Blog demnächst sicherlich öfter um Goldwell/KMS Produkte geht, weil ich momentan beruflich sehr viel mit den Produkten zu tun habe und somit – unabhängig vom Blog - die Möglichkeit habe, viele dieser auszuprobieren.


SHARE ON:Share to Pinterest

Kommentare:

  1. Das Claywax klingt tatsächlich interessant und wäre vielleicht auch was für mich. Ich mag deine Locken, aber dein Haarstyling auf dem letzten Bild gefällt mir richtig gut! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Der Claywax wäre bestimmt auch super in deinen Haaren!

      Löschen

Hashtaglove

SEARCH

Powered by Blogger.

Popular Posts