Eindrücke der Dmexco 2016

Hi meine Lieben,

am 15. und 16. September, also Mittwoch und Donnerstag diese Woche, fand in Köln die Dmexco statt. Demexco steht für Digital Marketing Exposition and Conference. Somit findet ihr hier eine große Auswahl an Ständen - beispielsweise von diversen Agenturen oder Analysetools wie Hootsuite oder ähnlichem. Zudem finden viele Vorträge, Talks, Seminare und Diskussionsrunden statt. 

Im Rahmen meines Praktikums bin ich mit Arbeitskolleginnen am 15. September, also ein Tag dort gewesen. Die unter euch, die beruflich in der digitalen Branche unterwegs sind, kennen die Dmexco sicher - hier bin ich noch ein "Frischling" und möchte somit aus dieser Sicht die Dmexco nicht beurteilen.


Allerdings fand ich immer wieder auch einige Punkte als Blogger sehr interessant, weshalb ich euch hierzu einiges erzählen möchte. Da ich mit meiner Praktikumsstelle auf der Messe war, habe ich mich nicht speziell über Bloggerthemen informiert, allerdings habe ich natürlich im vorbei laufen diverse Stände gesehen, welche mich sehr interessiert hätten, wenn ich privat/ mit dem Blog auf der Messe gewesen wäre.

Beispielsweise gab es einen sehr großen Stand von Zanox - sicherlich kennt ihr den Affiliate Anbieter. Auch Hootsuite, welche u.a. Instagram Analysen anbieten (das Basisprogramm soweit ich weiß kostenlos) waren vertreten. Auch diverse Agenturen sind für Blogger sicherlich spannend, um sich zu vernetzen - es waren auch einige Agenturen dort, die sich auf Influencermarketing spezialisieren. Auch viele der Vorträge über Social Media, Snapchat & Co sind für Blogger ebenso interessant wie relevant.

Es gab Early Bird Tickets, welche kostenlos waren. Somit könnte es sich lohnen, ohne hohe Ausgaben privat/für den kleineren Blog auf die Messe zugehen. 

Generell hat man meiner Meinung nach etwas gemerkt, dass die Tickets lange Zeit kostenlos waren, da alles sehr verkaufslastig war. An vielen Ständen wollten die Mitarbeiter schnell ihr eigenes Produkt/Dienstleistung verkaufen & neue Kunden anwerben, in vielen der Vorträge wurden spannende Möglichkeiten angeschnitten - "und wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, kommt an unseren Stand und werdet unser Kunde". Dadurch war die Messe zwar interessant, aber nicht ganz so informativ / lehrreich, wie ich anfangs dachte.

Trotzdem lohnt sich meiner Meinung nach ein Besuch (zumindest mit kostenlosem Ticket) - man bekommt einen Überblick, wer alles in der Branche arbeitet und was es für Möglichkeiten gibt. Zudem fand ich es unglaublich motivierend und inspirierend, mit welchem Elan einige der Vorträge stattfanden. Auch war ich wirklich beeindruckt von der Größe der Messe.


Tipps für Blogger:

Wie oben bereits geschrieben - für Mitarbeiter der Digitalbranche lohnt sich ein Besuch sicher aus diversen Gründen, dies möchte ich allerdings als Praktikantin nicht beurteilen.

Bloggern würde ich empfehlen, bei den kostenlosen Early Bird Tickets zuzuschlagen & den Messebesuch mit einem Kölntrip zu verbinden - eventuell fahre ich nächstes Jahr nochmal privat dorthin. Nur für die Messe lohnt es sich wohl nur bedingt, wohnt ihr allerdings in der Nähe oder kombiniert es mit einem Städtetrip, könnt ihr mit dem Besuch definitiv nichts falsch machen. 

Ich fand es wie gesagt unglaublich spannend, sogar teilweise überwältigend, was es bereits für Möglichkeiten in der digitalen Welt gibt, was für spannende Menschen in der Branche zuhause sind wie viel Spaß die Menschen an ihrem Job haben. Das kann ich aus meinem Praktikum bereits bestätigen, die Dmexco hat ebenfalls nochmal dazu beigetragen. 

Die Vorträge fand ich teilweise etwas langatmig - vor allem die Talks würde ich eher nicht nochmal besuchen. Generell hatte ich das Gefühl, dass vor allem die Vorträge von kleineren Unternehmen (ich war bei einer Agentur sowie einem Markforschungstool) erstens ihren Vortrag nicht allzu spannend gestalteten, und zweitens auch hier wieder das Verkaufen stark im Vordergrund stand. Die letzten zwei Vorträge, welche wir besuchten, haben jedoch alles "entschädigt". Diese waren "Fashion Business is a Consumer Journey" von SAP Deutschland und "Storytelling in the Age of Snapchat" vom CSO von Snapchat - vor allem dieser Vortrag war unglaublich spannend und inspirierend. Auch wenn man so etwas nicht pauschalisieren kann, würde ich doch sagen, dass sich der Besuch von Vorträgen der "Big Players" deutlich mehr lohnt.

Wichtig bei den Vorträgen ist jedoch, dass man mindestens 30 Minuten vor Start dort sein sollte - wir sind in einige Vorträge nicht rein gekommen, da sie einige  Minuten vor Beginn wegen der hohen Zuschauerzahl bereits geschlossen waren.


Mein Fazit:

Wenn man die Dmexco nicht als Seminar oder ähnliches sieht, in dem man tatsächliches Wissen mitnimmt, sondern als Eindruck und Motivation, lohnt sich ein Besuch definitiv. Auch wenn es ein sehr anstrengender Tag war, habe ich an Eindrücken und Motivation sehr viel für mich mitgenommen und bin unglaublich dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte, die Dmexco zu besuchen. 



Kennt ihr die Dmexco oder wart ihr sogar dort? 

SHARE ON:Share to Pinterest

Sephora Buys: Sephora Favorites give me some lip (2016) Review and Swatches

Hey meine Lieben,

Leider konnte ich mich in letzter Zeit mit diversen Sephora Einkäufen nicht zurück halten - weshalb auch das Sephora Favorites Give me some Lip (2016) Set in mein Einkaufskorb gehüpft ist. Wie ihr wisst liebe ich Value Sets, vor allem, wenn sie aus Produkten von verschiedenen Marken bestehen und man somit noch differenziertere Produkte ausprobieren kann. Vor allem Lippenstifte benutze ich selten bis zum Ende, weshalb ich solche Sets super finde - man erhält verschiedene Farben, hat aber trotzdem relativ lange Zeit davon.



Das Set ist bei Sephora US bestellbar und kostet mit Steuern in etwa 33 €.
Nun aber zum genauen Inhalt (von links nach rechts):


Smashbox - Always on Liquid Lipstick, Farbe: Stepping Out (Fullsize)

Dieses Lipgloss ist sehr matt und sehr braun - Kylie Jenner Look, was ja leider so gar nicht meinem Geschmack trifft. Als ich das Lipgloss abends nach der Arbeit, mit etwas aufgelöstem Makeup auftrug, sah es überhaupt nicht gut aus - ich fand es sogar so schlimm, dass ich nicht mal ein Foto machen wollte, da es mich unglaublich blass aussehen lies.

Mit penibel abgedeckter, frisch geschminkter Haut kann es eventuell trotzdem toll aussehen - das werde ich noch ausprobieren und gebe euch ggf. ein Update. Je nachdem wie dies dann aussieht, behalte ich es oder verschenke es weiter. So oder so mag ich solch extreme Makeups nicht allzu sehr, weshalb ich von dem Gloss (bei mir) einfach kein Fan bin - das liegt allerdings nicht an dem Lipstick ansich, sondern ist einfach eine Typsache - davon abgesehen, wirkt es sicherlich auf nicht ganz so heller Haut wie meine auch nochmal viel schöner.

Lancome Juicy Shaker - Farbe 313 Boom-Meringue (Fullsize)

Ich war bereits kurz davor, mir den Juicy Shaker seperat zu kaufen - bis ich dieses Set entdeckte und nicht lange zögerte, da ich die anderen Produkte auch toll fand. Der Juicy Shaker ist super- es handelt sich hierbei um ein Lippenöl, welches die Lippen mit Feuchtigkeit versorgt und pflegt, sehr fruchtig riecht und die Lippen zudem mit einem Glossyöligem Finish versorgt - vom Grundprinzip quasi eine Art Neuauflage der Juicy Tubes, welche in den 90ern so beliebt waren - etwas Pflege, etwas Farbe, etwas günstiger, als die anderen Lancome Lippenprodukte. Ehrlicherweise weiß ich nicht, wieso es so viele verschiedene Farben gibt, denn aufgetragen sind alle farblos - was mich allerdings nicht stört, da ich das Lippenöl eher als Pflege ansehe. Ich habe es zwar noch nicht probiert, allerdings ist es sicherlich auch super, das Öl über einem normalen Lippenstift zu tragen. Allein mit dem Juicy Shaker hat sich die Anschaffung des Sets also schon für mich gelohnt! Ein Tragebild gibt es hier nicht, da es wie gesagt farblos ist.

Too Faced - Melted - Farbe Chihuahua

Ich habe bereits ein Melted Lipgloss und mag auch diese Farbe sehr gerne. die Melted sind nicht richtig matt, allerdings auch ohne Glitzerpartikel - was sie meiner Meinung nach zu etwas besonderem macht. Sie fühlen sich angenehm auf den Lippen an und trocknen nicht komplett an, somit trocknen sie die Lippen auch nicht aus, wie andere matte Lippenprodukte, und sie halten sich ziemlich lang auf den Lippen. Die Farbe gefällt mir sehr gut und ist trotz der etwas dunkleren Farbe meiner Meinung nach sehr Alltagstauglich.


Fresh - Sugar Tintet Lip Treatment - Farbe Rosé

Ich liebe die Fresh Sugar Lipbalms - meine Lieblingsfarbe ist Petal, ein schönes Altrosa. Leider gibt es fresh nicht in Deutschland zu kaufen, auch Sephora US verschickt die Marke nicht nach Deutschland - weshalb ich sehr froh war, dass es in diesem Set war - auch, wenn mir die Farbe Petal viel besser gefällt (demnächst schreibe ich euch dazu einen seperaten Bericht!). Solltet ihr in den USA oder in einem Land sein, in dem es Fresh gibt, probiert die Sugar Lipbalms unbedingt mal aus. Auch hier von gibt es kein Tragebild, da er auf den Lippen nicht sichtbar ist (siehe Swatch auf der Hand).

Nars - Satin Lip Pencil - Farbe Rikugien

Die Farbe ist sehr schön, unglaublich alltagstauglich und steht glaube ich jedem - für mich ist der Lip Pencil allerdings nichts besonderes, bzw. würde ich mir diesen wohl nicht nachkaufen - da mir hierbei der WOW Effekt fehlt, und Nars zwar eine tolle Marke, aber eben auch nicht sehr günstig ist. Die Haltbarkeit ist im mittleren Bereich - nach etwa 1-2 Stunden war nichts mehr davon auf meinen Lippen zu sehen. Trotzdem werde ich ihn sicherlich benutzen.


Kat von D - Studded Kiss - Farbe Lovecraft

Neben dem Juicy Shaker mein absoultes Lieblingsprodukt! Die Farbe ist wunderschön und meiner Meinung nach die perfekte Mischung aus etwas besonderem aber doch tragbar. Die Haltbarkeit ist mit etwa 3 Stunden ebenfalls super. Der Lippenstift wird etwas matt, allerdings nicht zu extrem - ich mag das Finish somit sehr gerne.


Mein Fazit:

Die Fullsize des Juicy Shakers kostet etwa 23€,  der Smashbox Lipgloss etwa 25€ - hat man an einem der Fullsizes Interesse, lohnt sich der Kauf also definitiv, allein schon des Preises wegen. Da mich allerdings fast alle der Produkte überzeugt haben, kann ich so oder so eine Kaufempfehlung aussprechen. Ich finde es toll, dass die Farben alle sehr tragbar sind - solch rose/altrosa/beige Töne mag ich am liebsten, da sie etwas farbenfroher als reines Nude sind, aber eben auch nicht zu intensiv. Vor allem der Kat von D hat es mir angetan, diesen werde ich mir sicherlich in der Originalgröße nachkaufen - auch wenn ich nun eigentlich erst einmal mit Lippenstiften versorgt bin ;-)


Was haltet ihr von solchen Value Sets? Bestellt ihr euch auch öfters welche?
SHARE ON:Share to Pinterest

[travel] Budapest: Impressionen und Insidertipps

Vor einem Monat war ich mit einer Freundin in Budapest. Ursprünglich hatten wir eine Reise in die Türkei gebucht, sollten jedoch am Wochenende des Putschversuchs fliegen - folglich hatten wir die Türkeireise doch vorsichtshalber storniert und sind somit sehr sehr spontan auf Budapest umgeswitched.

Normalerweise recherchiere ich bei Städtetrips vorher intensiv, was diese Stadt ausmacht, was man unbedingt gesehen haben soll - ich weiß, worauf ich mich einlasse, ich weiß wie alle Stadtvirtel heißen, und und und. Da Budapest solch ein Spontantrip war, wusste ich dieses Mal überhaupt nicht, was mich erwartet und konnte mich auch vorher nicht über die jeweiligen Ecken und die Stadt informieren.

Deshalb möchte ich euch in diesem Reisebericht nicht wie sonst grundsätzliche Reisetipps und Informationen über die Stadt geben. Ich möchte euch lediglich einige Tipps geben, was wir zufällig entdeckten - und natürlich euch die Bilder nicht vorenthalten.


Insidertipps

Auch wenn grundsätzlich das Essen in Ungarn und somit auch in Budapest sehr deftig ist, gibt es auch tolle vegane oder andere tolle Cafés und Restaurants. Zwar nicht vegan, aber besonders angetan hat es mir "Gelarto Rosa" - hier gibt es Eis in unglaublichen Sorten - ich hatte beispielsweise Wassermelone Rosmarin - zudem erhält man nicht einfach nur Kugeln - das Eis ist als Blüte angeordnet. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich für zwei "Kugeln" etwa 2-3 Euro gezahlt, was somit mit den Preisen einer klassischen deutschen Eisdiele in nichts nachsteht.(Adresse: Budapest, Szent István tér 3)


In Budapest gibt es viele schöne alte Gebäude und somit auch viele schöne alte Cafés. Ein absoluter Insider ist hierbei das Book Cafe. Dieses befindet sich im inneren einer großen Buchhandlung und ist eigentlich nur zu finden, wenn man weiß, dass es dort existiert. Es ist wunderschön und war sogar ebenfalls ziemlich günstig - für eine heiße Schokolade und ein Stück Kuchen habe ich 6-7€ bezahlt. (Adresse: Budapest, Andrássy út 39)




Budapest bei Nacht ist unglaublich schön, da die ohnehin beeindruckenden Gebäude wunderschön beleuchtet sind. Ein Spaziergang am Ufer in der Nacht lohnt sich somit sehr. Auch sind die Schiffsfahrten bei Nacht, welche angeboten sind unglaublich toll. Leider hat meine Freundin diese allein gemacht, da es mir an dem Abend nicht gut ging - sollte ich nochmal nach Budapest reisen, werde ich dies allerdings definitiv nachholen.





Impressionen 
wenn ihr wissen möchtet, wo ein bestimmtes Bild entstanden ist, schreibt mir gerne!





































































SHARE ON:Share to Pinterest

ABOUT


Ich bin Isy bzw. Isabell, bin 24 Jahre alt und studiere Onlinekommunikation. Ich blogge hauptsächlich über Beauty, natürlich gibt es zwischendurch auch Themen wie Rezepte oder Outfits sowie Fotos von Shootings oder Urlauben.

Der Blogname Beauty/Beast soll auf meinen Stil anspielen, denn bei Makeup sowie Kleidungsstil mag ich sehr gerne den verspielten Look mit zarten Farben und eleganten Accessoires (Beauty) - aber ebenfalls sehr gerne den rockigen mit Smokey Eyes und Lederjacke (Beast).

Follow

SEARCH

Wird geladen...

Popular Posts

Powered by Blogger.