insta month: december & january

Hey meine Lieben,

Aktuell liege ich noch mit einem Virus flach - heute hat es aber zumindest einen großen Sprung getan, mir geht es schon deutlich besser als die letzten Tage. 

Ab Sonntag fliege ich hoffentlich nach Mauritus - drückt mir die Daumen, dass ich bis dahin wieder komplett fit bin und alles gut geht. 

Auch wenn der Januar noch nicht ganz beendet ist, möchte ich euch schon meinen Instagram Rückblick von Dezember und Januar zeigen, da ich in den nächsten Tagen mich weiter auskurieren werde und ggf. die Urlaubsbilder in einem seperaten Urlaubspost zeigen werde.



SHARE ON:Share to Pinterest

Sephora Buys: Herbivore Rose Hibiscus Coconut Water Review

Hey meine Lieben,

Auch wenn ich mich normalerweise eher selten beim Kauf von "Trendprodukten" erwische, habe ich eins der Produkte, welches man aktuell in unglaublich vielen Zeitschriften sieht, schon vor einiger Zeit bestellt - das Herbivore Rose Hibiscus Coconut Water. Es ist eine Mischung aus Tonic (Gesichtswasser) und Facemist (zur Erfrischung zwischendurch). Da ich es bei mir Zuhause im Bad steht, benutze ich es fast ausschließlich als Tonic zwischen Reinigung und Pflege.


Bei Sephora kostet es 32 Dollar, was mit Steuern etwa 35 € umgerechnet sind. Soweit ich weiß gibt es das Produkt inzwischen auch in deutschen Shops wie beispielsweise Niche Beauty - der Preis ist mit 32€ in der gleichen Preisklasse. Die Ergiebigkeit ist sehr gut, ich habe die Flasche vor etwa 6 Monaten bestellt und benutze sie seitdem zweimal täglich, wie ihr seht ist immer noch einiges an Produkt enthalten. Ich würde schätzen, dass eine Flasche etwa 9 Monate hält, was den Preis somit etwas relativiert. 

 Wie man sich durch den Namen schon denken kann, besteht das Facemist aus Rosenwasser, Kokoswasser sowie Hibiskus. Das Facemist pflegt die Haut sehr gut, man merkt, dass sehr viel Feuchtigkeit gespendet wird. Ebenso ist der Glasflakon schön anzusehen. Der Duft ist relativ neutral, ich rieche nur etwas Rose heraus - was jedoch sehr angenehm ist.

Für mich gibt es allerdings zwei Nachteile: der Preis ist relativ hoch dafür, dass man sich das Produkt selbst zusammen mischen könnte oder auch die einzelnden Inhaltsstoffe pur als Gesichtswasser verwenden könnte. Zudem ist der Pumpspender leider nicht von sonderlich guter Qualität. Für das Gesicht braucht man in etwa zwei Pumpstöße pro Anwendung. Der Pumpspender sprüht nicht sehr genau ,deshalb trage ich es zuerst auf die Hand auf und darauffolgend auf das Gesicht. Für den zweiten Pumpstoß braucht die Flasche manchmal bis zu 30 Sekunden, bis der nächste Pumpstoß möglich ist, was vor allem in Anbetracht des Preises etwas ärgerlich ist.

Mein Fazit:

Auch wenn ich die Wirkung des Sprays sehr mag, werde ich es vermutlich nicht nachkaufen. Es ist mir etwas zu teuer, dafür dass recht simple Inhaltsstoffe enthalten sind. Zudem ist die Verpackung nicht sehr qualitativ. Meine Haut verträgt sehr viel, weshalb ich nicht all zusehr auf die Inhaltsstoffe achten muss. Habt ihr allerdings sensible Haut, kann ich euch das Spray definitiv trotzdem empfehlen! Denn für diese ist es trotz den Negativpunkten ein sehr gutes Produkt. 


Kennt ihr Herbivore? 
SHARE ON:Share to Pinterest

"new year, new me?" über die Einhaltung von Vorsätzen und neuen Zielen

Hey meine Lieben,

Letztes Jahrhabe ich im Rahmen einer Blogparade über meine Vorsätze für 2016 geschrieben. Schon da erwähnte ich, dass ich Vorsätze eigentlich nicht mag – allerdings gibt es natürlich Punkte in meinem Leben, die ich noch verbessern will oder generell an mir arbeiten möchte.

Somit gibt es heute nicht einfach eine Liste mit neuen Vorsätzen sondern eine Reflektion zu den Punkten im letzten Jahr – ist eine Veränderung eingetreten? Sind neue Punkte dazugekommen?
 

About last year: „Optimierung des gesunden Lifestyles“

Ich wollte mehr auf meine Ernährung achten und mehr Sport machen. Das ist wohl der Punkt, der am wenigsten umgesetzt wurde. Ich habe zwar meine Ernährung komplett umgestellt, allerdings lag dies daran, dass ich diverse Unverträglichkeiten diagnostiziert bekommen habe – ich habe sicherlich insgesamt gesünder gegessen, jedoch bin ich noch nicht da wo ich mal sein möchte – ebenso beim Sport.


About last year: „Werd endlich mal erwachsen!“

Ich wollte in 2016 daran arbeiten nicht mehr so viel Prokrastination zu betreiben, vor allem wenn es um Dinge wie Arzttermine etc. geht. Noch viel wichtiger war mir aber, endlich mehr Geld zu sparen bzw. bewusster Geld ausgeben – beispielsweise lieber eine qualitative teurere Jacke als alle zwei Wochen ein Stück von Zara etc – und eben auch generell etwas Geld zu sparen. Das hat sogar relativ gut funktioniert – auch wenn ich das noch steigern möchte.

About last year: „Studium – dran bleiben!“

Hier hat sich in diesem Jahr wohl am meisten getan. Ich bin mit meinem Studium zwar noch nicht fertig, allerdings habe ich in diesem Jahr eine tolle Stelle als Werksstudentin & aktuell Praktikantin angetreten, welche mir absolut Spaß macht und zudem wertvolle Erfahrungen mit sich bringt. Außerdem hat sich auch die Zukunft für mich schon etwas klarer entwickelt – im Frühling 2018 ist das Studium beendet, danach möchte ich voraussichtlich meinen Master im Ausland absolvieren – auch wenn ich natürlich noch nicht weiß ob das alles so klappen wird, habe ich zumindest schon eine konkrete Auswahl.

About last year: „Dankbarkeit“

Letztes Jahr war mir sehr wichtig, dass man für sein Leben, die Menschen darin und auch für die kleinen, positiven Dinge des Lebens dankbar ist und das auch zeigt. Auch das hat sich definitiv erfüllt. Natürlich ist nicht immer alles super und auch ich habe Tage, an denen ich mir einfach nur die Decke über den Kopf ziehen möchte – aber ich kriege mich meist ziemlich schnell wieder ein, da ich weiß das ich tolle Freunde, tolle Familie, und eine tolle Zukunft vor mir habe – und etwas Regen gehört eben auch dazu ;-)



Und jetzt?

Natürlich möchte ich stetig an den genannten Punkten weiterwachsen und gewisse Dinge, wie beispielsweise den Sport und die Ernährung, noch deutlich weiter ausbauen. Allerdings gibt es aktuell keinen Punkt in meinem Leben, an dem ich sagen würde dass ich damit nun unbedingt anfangen oder mit etwas aufhören muss – eher möchte ich eben an allen Bereichen weiter arbeiten und mich stets steigern.

So nehme ich mir aktuell für nächstes Jahr nur vor, mehr Sport zu treiben sowie gesünder zu essen, noch mehr Geld zu sparen und weiterhin motiviert am Studium und in meinem Werksstudentenjob zu arbeiten. Auch möchte ich weiterhin viel reisen und neue Dinge ausprobieren.

Wie sieht es mit euren „Vorsätzen“ aus? Falls ihr euch überhaupt welche gesetzt hattet - inwiefern konntet ihr diese umsetzen? 


SHARE ON:Share to Pinterest

Review: Goldwell Kerasilk Color Haarparfum*

Hey meine Lieben,

heute geht es endlich mal wieder um ein Kosmetik-Thema und eine Review - und zwar um das Goldwell Kerasilk Haarparfum. 

Früher hatte ich schon mal von Juicy Couture ein Haarparfum, was ich sehr gerne benutzt habe. Nachdem das leer ging, habe ich jedoch keins mehr gekauft. 

Viele sprühen ihr normales Parfum auch auf die Haare. Das sollte man jedoch versuchen zu vermeiden, da diese die Haare, vor allem in den Spitzen, unglaublich beanspruchen und austrocknen. Aus diesem Grund habe ich die letzte Zeit kein spezielles Haarparfum benutzt, aber eben auch kein klassisches Parfum auf die Haare gesprüht - da meine Pflege- und Stylingprodukte auch alle sehr angenehm riechen, war das auch in Ordnung für mich.

Im September launchte Goldwell Kerasilk vier Haarparfums und ich besitze eine Version davon: „Rose“, aus der Linie Color. 50 ml kosten um die 30€ – erhältlich sind sie beispielsweise bei diversen Goldwell Salons oder auch im Internet. Neben dem Duft verhindert das Haarparfum auch die statische Aufladung, schenkt ein seidiges Gefühl sowie Glanz. 


Wie der Name schon sagt riecht das Parfum „Rose“ sehr blumig nach Rosen, außerdem ist Litschi und weißer Moschus als Duftnote enthalten. Mich erinnert der Duft etwas an den Chlóe Signature Duft – wenn ihr diesen mögt, ist das Haarparfum sicherlich auch etwas für euch.

Neben dem Duft sehen die Haare auch etwas besser aus nach der Benutzung - die Haare "fliegen" nicht mehr so sehr und sehen etwas gepflegter aus. Natürlich stylt es die Haare nicht so sehr wie ein Stylingprodukt, aber zumindest lässt es die Haare schöner aussehen als vor der Benutzung.

Mein Fazit:

Ich besitze das Haarparfum seit September, zugegebenermaßen benutze ich es im Gegensatz zu meinen „klassischen“ Parfums für den Körper nicht täglich. Jedoch ist es eine tolle Ergänzung zum normalen Parfum, wenn ich etwas Besonderes vorhabe. Noch besser eignet es sich meiner Meinung nach, wenn man nicht zu stark parfümiert sein möchte. Somit benutze ich gelegentlich nur das Haarparfum – man nimmt einen Duft wahr, jedoch wirkt es eher wie frisch gewaschenes, toll duftendes Haar statt extra aufgetragenen Parfums. Das finde ich vor allem im Sommer wenn es sehr heiß ist, unglaublich angenehm. Dementsprechend werde ich es sicher im Sommer noch deutlich häufiger benutzen als zur Winterzeit, wenn man auch intensivere Düfte gut tragen kann.

Ich finde zudem, dass es auch ein sehr schönes Geschenk ist - vor allem, für Beauty Mädels, "die schon alles haben" ist es eine super Option, etwas zu verschenken was sie sicherlich noch nicht hat. Neben dem Duft und der Wirkung sieht die Flasche schließlich auch sehr dekorativ aus ;-)


Habt ihr auch ein Haarparfum oder könntet ihr euch vorstellen eins zu kaufen?


* Derzeit bin ich Praktikantin bei Kao Germany/Salon Division für die Marken Goldwell und KMS. Egal wie ich Produkte erhalte, ob durch Kooperation, selbst gekauft oder durch den Job/Praktikum – wie immer gibt es hier meine eigene Erfahrung & Meinung. Trotzdem wollte ich euch nicht vorenthalten, dass es auf dem Blog demnächst sicherlich öfter um Goldwell/KMS California Produkte geht, weil ich momentan beruflich sehr viel mit den Produkten zu tun habe und somit – unabhängig vom Blog - die Möglichkeit habe, viele dieser auszuprobieren.
SHARE ON:Share to Pinterest

insta month: october & november

Hey meine Lieben,

wie ihr sicherlich gemerkt habt, bin ich die letzten Wochen ein bisschen untergetaucht. Das liegt daran, dass ich eine regelrechte Pechsträhne hatte. Mein Auto ist mitten in einer Baustelle mit einem Motorschaden stehen geblieben - wirtschaftlicher Totalschaden. Ich arbeite 40 km entfernt mit einer sehr schlechten öffentlichen Verkehrsanbindung, somit musste sehr sehr schnell ein neues Auto her - innerhalb von knapp zwei Wochen habe ich mir ein neues gekauft. Wenn einmal der Wurm drin ist - neben dem Auto ist in dieser Zeit auch mein Handy kaputt gegangen und ich habe mir in die Hand geschnitten. Grundsätzlich sind das natürlich alles lösbare Probleme, allerdings ging einfach alles drunter und drüber und somit war auch meine Laune nicht sehr toll.

 Es kam einfach alles aufeinmal, weshalb ich mich auch von dem Blog etwas abkapseln wollte um wieder zur Ruhe zu kommen.

Aber nun ist wieder alles gut und ich freue mich auf die nächsten weihnachtlichen Wochen und Veranstaltungen. Zudem wird wieder mehr auf dem Blog sowie auf Instagram los sein. 

Kanada

Too Hot To Hide & Kanada

Kassel & Herbst

Throwbacks
Schönen Nikolaus!



SHARE ON:Share to Pinterest

ABOUT


Ich bin Isy bzw. Isabell, bin 24 Jahre alt und studiere Onlinekommunikation. Ich blogge hauptsächlich über Beauty, natürlich gibt es zwischendurch auch Themen wie Rezepte oder Outfits sowie Fotos von Shootings oder Urlauben.

Der Blogname Beauty/Beast soll auf meinen Stil anspielen, denn bei Makeup sowie Kleidungsstil mag ich sehr gerne den verspielten Look mit zarten Farben und eleganten Accessoires (Beauty) - aber ebenfalls sehr gerne den rockigen mit Smokey Eyes und Lederjacke (Beast).

Follow

SEARCH

Wird geladen...

Popular Posts

Powered by Blogger.